Ich bin (k)ein Berliner!

von

Wo‘s duftet und schmeckt.

In der Backstube der Berufsschule Kitzingen konnte man heute die 10. Klasse an ihrem letzten Tag des Krapfen-Projekts im Lernfeld Marketing und Verkauf besuchen. Die angehenden Bäcker und Konditoren hatten über mehrere Wochen verteilt die Füllung für ihre Krapfen entworfen und sich für eine Überzugsmasse entschieden.

So gab es u.a. als Füllung Vanillesahne mit abgebunden Kirschen, Schokocreme, Vanillecreme und Himbeerkonfitüre verfeinert mit Sirup. Zum Überziehen wurde eingefärbte Fondantglasur und Garnierschokolade verwendet. In den Wochen davor hatten die Schüler Flyer und Fragebogen für ihre Krapfen erstellt.

Auch die Frage nach dem Nährwert eines Krapfens - oder wie viele Krapfen darf ich maximal am Tag eigentlich essen?! - wurde beantwortet. Während sich die angehenden Konditoren primär um die Füllung und Glasur kümmerten, waren die angehenden Bäcker mit dem Austesten von zweierlei Teigen für den Krapfen beschäftigt.

Das Engagement der Klasse und die entstandenen qualitativ hochwertigen und kreativen Produkte beweisen mal wieder, dass ein gesundes Vertrauen in die vielfältigen Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen diese zu Leistung anspornt und ein lebendiger Unterricht entsteht.

Christina Schlieper

Zurück