Gibt es Autos mit X-Beinen und O-Beinen?

von

Die Frage klingt wahrscheinlich zunächst seltsam. Aber vielleicht haben Sie ja schon ein Mal einen teuren Schaden an den Reifen Ihres Fahrzeugs erlebt und die folgende Situation ist Ihnen nicht ganz unbekannt: Die Reifen sind einseitig abgefahren? Eigentlich ist das Profil noch ganz gut - aber leider nicht überall.

Das ist Ihnen aufgefallen, vielleicht aber auch dem TÜV oder gar der Polizei. Auf jeden Fall wird es jetzt nicht ganz billig. Aber es ist nicht damit getan, neue Reifen zu kaufen. Es ist auch zu klären, warum der Schaden entstanden ist. Landläufig heißt es zum Beispiel: „Die Spur muss eingestellt werden.“ Der Kraftfahrzeugprofi muss ein bisschen genauer hinschauen. Bei der Schulinternen Lehrerfortbildung „Bosch Fahrwerksmesssystem FWA 4430“ am 17. Dezember 2015 beschäftigten sich die Lehrkräfte des Fachbereichs Fahrzeugtechnik deshalb intensiv mit Fragen der Fahrwerksgeometrie.

Anlass war dabei die Beschaffung eines neuen Fahrwerksmesssystems, das den doch schon betagten Vorgänger nun ersetzt. Was einfach mit „Spur“ bezeichnet wird, bedeutet für den Fachmann ein komplexes Zusammenspiel verschiedenster Parameter wie Spur, Sturz, Spreizung, Nachlauf und Spurdifferenzwinkel. Nur wenn alle Parameter der Fahrwerksgeometrie passen, fährt das Auto so, wie es fahren soll. Die Teilnehmer übten den Einsatz des neuen Achsmesscomputers. Verschiedene Möglichkeiten der Fahrwerksvermessung wurden erprobt und die vielfältigen Wege der Programmbedienung wurden getestet.

Besonders interessant war dabei der pädagogische Perspektivenwechsel. Als die Lehrer versuchten, die Sache aus der Blickrichtung von Auszubildenden zu betrachten, entwickelten sich schnell konkrete Fragestellungen und Hinweise für den Unterricht. Schließlich sollen die Schüler in die Lage versetzt werden, die Stellung der „Beine Ihres Autos“ mit Hilfe moderner Technik zu erkennen und wo nötig korrigieren zu können.

Michael Baumann

Zurück