Laugengebäck zum Welt-AIDS-Tag

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Dieser Tag will Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS fördern und Diskriminierung entgegenwirken. Er erinnert an die Menschen, die an den Folgen der Infektion verstorben sind. Und er ruft dazu auf, weltweit Zugang für alle zu Prävention und Versorgung zu schaffen. Die angehenden Bäcker und Bäckerinnen der 11. Klasse haben aus diesem Anlass AIDS-Schleifen aus einem Weizenteig-Brezenteig hergestellt.

Dafür haben wir das Rezept von Herrn Weiser ausgeteilt bekommen und in Gruppenarbeit auf die benötigte Menge umgerechnet. Als Erstes wurden die trockenen Zutaten in einer Schüssel gewogen, anschließend das benötigte Fett abgewogen und zum Schluss das Schüttwasser abgemessen und hinzugefügt. Den Vorteig, der benötigt wird, den hat Herr Weiser schon am Vortag vorbereitet. Die abgewogenen Zutaten wurden zusammen mit dem Vorteig in einen Spiralkneter gegeben und der Teig wurde drei Minuten langsam und 6 Minuten schnell geknetet.

Wir mussten hier und da noch fein justieren, zum Schluss ist uns ein optimaler Weizenteig für das benötigte Flechtgebäck gelungen. Nachdem der Teig fertig war, benötigte dieser eine Teigruhe von 15 Minuten. Diese Zeit nutzten wir ebenfalls für unsere Pause, danach haben wir angefangen, den Teig mit einer Teigeinlage von 2200 g auszuwiegen und in Form zu bringen. Im Anschluss haben wir mit Hilfe einer Schleifmaschine aufgeschliffen. Das bedeutet, dass wir den Teig in 30 gleichgroße Teile portioniert haben.

In Gruppenarbeit haben wir die Teiglinge mit den Händen vorgerollt, um anschließend die Teiglinge zu Schleifen zu formen. Die Schleifen haben wir danach auf Bleche abgesetzt und nach dem Garen/Gärprozess in Natronlauge/Brezenlauge getaucht und eingefroren. Herr Weiser hat am nächsten Morgen die Laugenschleifen aufgetaut und für die Veranstaltung abgebacken.

Jan Schnarr, BäF 11

Zurück