80 Jahre fachpraktische Kompetenz - Wir verabschieden Brigitte Götz und Hans Stahl

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Nach 43 Dienstjahren beginnt für Fachoberlehrerin Brigitte Götz mit dem Ruhestand eine neue Freiheit. Mit Herzblut wirkte sie neben ihren Unterrichtsaufgaben an den Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung sowie für Kinderpflege in Ochsenfurt sehr verantwortungsvoll als Organisatorin vieler schulischer Projekte und Veranstaltungen. Mit großer Geduld und hohem Engagement unterstützte Frau Götz Schülerinnen und Schüler in ihrer Berufsausbildung.

Nach dem Erwerb der Mittleren Reife führte sie der berufliche Ausbildungsweg zunächst zum Abschluss „Staatlich geprüfte Hauswirtschaftleiterin“. Nach der anschließenden Ausbildung zur Fachlehrerin für Handarbeit und Hauswirtschaft starte sie bereits mit 21 Jahren ihre „Schulkarriere“ an der Verbandsschule Sommerhausen. 1978 wechselte sie an das damalige BBZ Ochsenfurt und erwarb kurze Zeit später auch die Lehrberechtigung für Sport. Mit hoher Verantwortungsbereitschaft übernahm sie 2002 die Fachbetreuung für die fachpraktischen Fächer und koordinierte später auch den Stundenplan der Berufsfachschulen mit. 2015 feierte Brigitte Götz ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

Maßgeblich war Brigitte Götz während mehrerer Umbauphasen für die zukunftsorientierte Ausstattung des „Kompetenzzentrums Hauswirtschaft“ mitverantwortlich, das 2007 mit der „Esteria“, einer Schulkantine mit 80 Sitzplätzen und mit einer professionellen Wäscherei an den Start ging. Diese Aufgabe neben den regulären Unterrichts- und Organisationsverpflichtungen zu stemmen, war eine Herkulesaufgabe. Frau Götz wirkte zudem noch jahrelang als Mitglied und Vorsitzende im Prüfungsausschuss Hauswirtschaft und organisierte die umfangreichen praktischen Prüfungen der angehenden Assistentinnen für Ernährung und Versorgung/Hauswirtschafterinnen. Sehr gerne initiierte und unterstützte sie die jährliche Weihnachtsplätzchen-Aktion für die Ochsenfurter Tafel. Nun hat Frau Götz mehr Zeit für ihr Ehrenamt als Übungsleiterin der Gymnastikgruppe des Sportvereins Gaukönigshofen, das sie seit 40 Jahren innehat.

Herr Fachoberlehrer Hans Stahl arbeitete seit 1981 an der Berufsschule Kitzingen-Ochsenfurt; seit 2007 als Fachbetreuer. In dieser Zeit hat er sehr viele Bäcker fit für den Beruf gemacht. Sein guter Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, sein engagierter Einsatz im Prüfungsausschuss und sein guter Draht zur Bäckerinnung trug dazu bei, dass 2009 am Schulort Kitzingen ein Kompetenzzentrum für Bäcker und Konditoren an den Start gehen konnte.  Die Ausstattung plante Herr Stahl sehr verantwortungsvoll mit. Nach fast 10 Jahren ist diese für andere Berufsschulen immer noch beispielgebend.

Auf den „Ironman“ Hans Stahl konnte man sich in jeder Hinsicht stets verlassen. Durch sein kollegiales Verhalten und sein humorvolles Wesen wirkte er im Kollegium und in seiner Abteilung stets als Vorbild. „Alles geht ihm leicht von der Hand“, so beschrieb ihn ein junger Kollege. Besonders hervorzuheben ist sein langjähriges Engagement für die Kitzinger Tafel.

Als Experte und Botschafter für das deutsche Brothandwerk war er mehrmals während der Ferien in China tätig. Dieser Aufgabe bleibt er auch im Ruhestand treu. In Kürze wird er für den „SeniorExperten-Service“ (SES) nach Leon in Zentralmexiko aufbrechen und die Betriebsabläufe in einer mittelständischen Bäckerei mit 25 Beschäftigten optimieren.

Die Beruflichen Schulen Kitzingen-Ochsenfurt danken Frau Brigitte Götz und Herrn Hans Stahl, „zwei Pädagogen mit hoher fachpraktischer Kompetenz“, für ihren Einsatz an unseren Schulen ganz herzlich und wünschen beiden für den neuen Lebensabschnitt gute Gesundheit, Wohlergehen und Zeit für ihre Hobbys und Ehrenämter.

Frank Delißen
Leiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Kitzingen-Ochsenfurt

Zurück