Sie fragen - Wir antworten

Liebe Schüler,

diese Seite soll Ihnen helfen, sich an unserer Schule schnell zurechtzufinden. Hier versuchen wir, viele Ihrer Fragen zu beantworten - klicken Sie einfach das Stichwort an! Sollten Sie nicht fündig werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Klassenlehrer oder füllen Sie das Formular in der rechten Spalte aus.

Stichwörter

Adressen und Adressänderungen

  • Die Adressen und Telefonnummern der beiden Schulorte finden Sie unter folgendem Link.
  • Wir bitten Sie, Änderungen Ihrer persönlichen Daten, z. B. Adresse oder Ausbildungsbetrieb zeitnah Ihrer Klassenleitung mitzuteilen.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) sind Maßnahmen für junge Menschen, die über die Vermittlung von betriebs- und ausbildungsüblichen Inhalten hinausgehen. Die Hilfen zielen darauf ab, die Aufnahme, die Fortsetzung und den erfolgreichen Abschluss einer betrieblichen Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen zu ermöglichen.

 

  1. Wer kann abH besuchen?
    J
    ugendliche, bei denen das Ausbildungsziel  gefährdet ist (ohne Vorgabe eines bestimmten Notendurchschnitts).
  1. Wo können abH in Anspruch genommen werden?
    J
    ugendliche können den Standort der abH frei wählen und sofern Platz ist, dort problemlos einsteigen.
  1. Wie läuft die Inanspruchnahme von abH ab?
  • Jugendlicher ruft beim Träger an und vereinbart einen Termin.
  • Träger füllt das Antragsformular aus und leitet es an die Agentur für Arbeit weiter.
    Wenn die individuellen Voraussetzungen erfüllt sind, werden die Kosten von der Agentur übernommen.
  • Um die Anmeldung schnell bearbeiten zu können, sollten zum ersten Termin folgende Unterlagen mitgebracht werden:
    Abschluss- oder Abgangszeugnis der zuletzt besuchten allgemeinbildenden Schule, Berufsausbildungsvertrag, letztes Zeugnis der Berufsschule

Die Ansprechpartner entnehmen Sie bitte dem Anhang.

BAföG

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) eröffnet jungen Menschen Bildungschancen und unterstützt sie dabei,„unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familie, eine ihren Eignungen und Interessen entsprechende Ausbildung absolvieren zu können.“

Ihre Anträge auf BAföG stellen Sie an Ihr zuständiges Landratsamt bzw. Ihre zuständige kreisfreie Stadt. Mehr zum Bafög: [Klick' mich]

Beratungsangebot und Hilfe

Unsere Beratungsangebote für Schüler finden Sie hier. Wir können Sie bei schulischen Problemen, aber auch bei Problemen in der Familie oder im Betrieb professionell beraten.

Beachten Sie bitte auch die Stichwörter

  • Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) und
  • VerA - Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen

Beurlaubung (Befreiung vom Unterricht)

Bei besonderen Anlässen, z. B. Führerscheinprüfungen (nicht bei Blockunterricht), Arztbesuchen, beantragen Sie bitte vorher über die Klassenleitung eine Beurlaubung. Das entsprechende Formular erhalten Sie hier online (im Anhang) oder von Ihrer Klassenleitung. Die Beurlaubung ist von der Klassenleitung und der Fachbetreuung sowie ggf. von der Schulleitung zu genehmigen.

Bei betriebsbedingten Anlässen entschuldigt Sie der Betrieb (formlose Begründung mit Tag der Abwesenheit). In diesem Fall wird ein Nachholtag festgelegt. Der Fehltag wird damit ausgeglichen und im Zeugnis nicht erwähnt.

Sollten Sie krankheitsbedingt die Schule nicht besuchen können, klicken Sie bitte den Punkt "Entschuldigungen bei Krankheit" an.

 

"Besondere Anlässe", die eine Beurlaubung laut BSO rechtfertigen:

 

  • Gesetzlich geregelte Anlässe
    (Teilnahme an Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung, an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen für Mitglieder des Betriebsrates oder der Jugendvertretung etc.)
  • Teilnahme an überbetrieblichen oder besonderen betrieblichen Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte
    (Wenn durch die Ausbildungsordnung festgelegt oder durch die zuständige Stelle angeordnet)
  • Teilnahme an sonstigen von Ausbildungsbetrieben und Fachverbänden durchgeführten oder veranlassten Bildungsmaßnahmen
  • Teilnahme an Bildungsmaßnahmen und ähnlichen Veranstaltungen nach Art. 1 Abs. 2 des Gesetzes zur Freistellung von Arbeitnehmern für Zwecke der Jugendarbeit
  • Durchführung von Teilen der Berufsausbildung im Ausland, wenn dies dem Ausbildungsziel dient
  • Auslandspraktika

 

Blockpläne

In manchen Berufen findet der Unterricht "geblockt" (in zusammenhängenden Phasen) statt. Die Blockpläne für die Blockbeschulung finden Sie hier.

Bus/Rufbusse

Für Schüler unserer Schule, die erhebliche Schwierigkeiten haben, am Nachmittag ihren Wohnort mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, besteht die Möglichkeit, mit einem Rufbus schneller nach Hause zu kommen. Wenn Sie einen Rufbus nutzen wollen, müssen Sie selbst im Fahrplan nachsehen, ob eine Rufbuslinie eingeführt ist. Sie müssen den Rufbus dann mindestens 60 Minuten vorher bestellen. Genauere Informationen finden Sie unter www.vvm-info.de

Computer und EDV

Die Schule verfügt über mehrere EDV-Räume sowie PC-Inseln in Klassenzimmern. Wir bitten Sie mit diesen technischen Geräten verantwortungsvoll umzugehen. Sie sind verpflichtet die EDV-Nutzungsordnung einzuhalten, die Sie am Anfang Ihrer Ausbildung erhalten haben.

Jeder Schüler verfügt zudem über einen eigenen Login, den er zu Schuljahresbeginn vom Klassenlehrer erhält. Mit diesen Benutzerdaten können Sie sich im ganzen Schulhaus an den PCs anmelden und haben Zugriff auf Ihre Daten. Schützen Sie die Benutzerdaten sorgfältig gegen Missbrauch.

Entschuldigungen bei Krankheit

Sofern Sie die Schule nicht besuchen können, entschuldigen Sie sich bitte vor Unterrichtsbeginn telefonisch oder hier. Reichen Sie in jedem Fall fristgerecht eine schriftliche Entschuldigung nach. Bei einer Erkrankung von mehr als zwei Tagen legen Sie bitte ein ärztliches Attest vor.

Sollten Sie bei einem Leistungsnachweis ohne ausreichende Entschuldigung fehlen, wird die Arbeit mit ungenügend (6) bewertet. Weitere Informationen erhalten Sie zum Schuljahresbeginn mit dem Infoblatt "Unterrichtsversäumnisse".

Sollten Sie aus anderen Gründen die Schule nicht besuchen können (z. B. Führerscheinprüfung), sehen Sie bitte unter dem Punkt "Beurlaubung" nach.

Erster Schultag im neuen Schuljahr

Die Berufsschule und Berufsfachschulen haben die selben Ferientermine wie die allgemeinbildenden Schulen auch. Wann die Schule nach den Sommerferien wieder beginnt, können Sie hier erfahren.

An diesem Tag werden alle neuen Schüler um 8:10 Uhr in der Eingangshalle der Berufsschule Kitzingen bzw. Ochsenfurt begrüßt und dann in
die jeweiligen Klassen aufgeteilt. Wann Ihre regulären Schultage sein werden, erfahren Sie an diesem Tag. In den Sommerferien gibt es dazu auf der
Startseite der Homepage weitere Informationen.

Weitere Informationen zur Anmeldung, zur auswärtigen Unterbringung oder zum ersten Schultag finden Sie hier.

Fahrtkostenerstattung

Schüler der 10. Jahrgangsstufen in Vollzeitklassen erhalten auf Antrag eine Fahrkarte (Bestellung bei Anmeldung im Sekretariat). Auch alle andern Schüler haben unter Umständen die Möglichkeit, sich die Fahrtkosten erstatten zu lassen.

Nähere Informationen zur Fahrtkostenerstattung erhalten Sie im angehängten Dokument.

Schüler aus dem Landkreis Main-Spessart verwenden ausschließlich das Online-Formular "Schulantrag Online"! Sie finden das Formular auf der Seite www.vvm-info.de.

Ferien

In unserem Schulzentrum (auch in der Berufsschule) gelten die allgemeinen bayerischen Ferientermine. Planen Sie längeren Urlaub so, dass dieser in der Ferienzeit liegt. Urlaubsreisen sind kein Befreiungsgrund.

Die Ferientermine für Bayern finden Sie hier.

Fundsachen

Fundsachen können Sie im Sekretariat oder beim Hausmeister abgeben. Aufbewahrt werden die Fundsachen beim Hausmeister, dort können diese auch abgeholt werden.

Hausmeister

Unsere Hausmeister in Kitzingen können Sie in der Pausenhalle finden. Der Hausmeister in Ochsenfurt bietet auch einen Pausenverkauf an. Unsere Hausmeister finden Sie namentlich hier.

Hausordnung

Unsere Hausordnung regelt das tägliche Miteinander in unserer Schule.

Infektionsschutz

Wenn eine ansteckende Erkrankung vorliegt können Sie andere anstecken. Außerdem sind gerade Kinder und Jugendliche während einer Infektionskrankheit abwehrgeschwächt und können sich dort noch Folgeerkrankungen (mit Komplikationen) zuziehen.

Um dies zu verhindern, möchten wir Sie auf die Mitwirkungspflicht und das übliche Vorgehen zum Infektionsschutz und zum Schutz werdender Mütter unterrichten.

In diesem Zusammenhang sollten Sie wissen, dass Infektionskrankheiten in der Regel nicht mit mangelnder Sauberkeit oder Unvorsichtigkeit zu tun haben.
Deshalb bitten wir Sie stets um Offenheit und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Jugendsozialarbeit

Ein Schulsozialarbeiter berät und begleitet Sie bei schulischen und beruflichen Schwierigkeiten. Sie steht Ihnen auch bei persönlichen und sozialen Problemen zur Seite. Hier finden Sie den Ansprechpartner an der Schule.

Kopieren und Kopiergeld

Zu Beginn des Schuljahres erhebt die Schule Kopiergeld. Die Höhe richtet sich nach dem Ausbildungsberuf. Der jeweilige Betrag wird Ihnen von der Klassenleitung bekannt gegeben und bis Dezember eingesammelt.

In den Pausenhallen stehen Ihnen für eigene Kopien Kopiergeräte zur Verfügung. Eine Kopie kostet 5 Cent. Der Kopierer gibt kein Wechselgeld zurück.

Krankheit

Sofern Sie krankheitsbedingt die Schule nicht besuchen können, entschuldigen Sie sich bitte vor Unterrichtsbeginn telefonisch oder hier. Reichen Sie in jedem Fall fristgerecht eine schriftliche Entschuldigung nach. Bei einer Erkrankung von mehr als zwei Tagen legen Sie bitte ein ärztliches Attest vor.

Sollten Sie bei einem Leistungsnachweis ohne ausreichende Entschuldigung fehlen, wird die Arbeit mit ungenügend (6) bewertet. Weitere Informationen erhalten Sie zum Schuljahresbeginn mit dem Infoblatt "Unterrichtsversäumnisse".

Sollten Sie aus anderen Gründen die Schule nicht besuchen können, sehen Sie bitte unter dem Punkt "Beurlaubung" nach.

Allergien und chronische Erkrankungen, die zu Notfällen führen können, müssen der Schule gemeldet werden. Bitte kommen Sie dieser Pflicht auch in Ihrem eigenen Interesse nach.

Legasthenie und Lese-Rechtschreib-Schwäche

Um einen Nachteilsausgleich wegen einer Legasthenie oder einer Lese-Rechtschreib-Schwäche zu erhalten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der zuständigen Schulpsychologin Frau Haberkamm auf und informieren Sie den Klassenlehrer.

Kontakt: birgit.haberkamm@bsz-kt-och.de

Mittlerer Schulabschluss der Berufsschule

Sie können an der Berufsschule den mittleren Schulabschluss erwerben.
Voraussetzungen:

  • Eine erfolgreich bestandene Abschlussprüfung des Ausbildungsberufes,
  • ein Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses der Berufsschule/Berufsfachschule mindestens 3,0,
  • ein Nachweis über 5 Jahre Englischunterricht mit Note 4 oder ein KMK-Zertifikat.

Wenn Sie Ihren Mittleren Schulabschluss in der Berufsschule verbessern, können Sie sich diesen auf Antrag neu ausstellen lassen.

Mobiltelefone im Unterricht

Wir weisen Sie daraufhin, dass

  • Sie im Unterricht Ihr Handy/Smartphone nicht benutzen dürfen. Bewahren Sie es ausgeschaltet in Ihrer Schultasche Das Laden der Handys/Smartphones ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung kann ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speicher-medium nach BayEuG* Art. 56 Absatz 5 vorübergehend einbehalten werden. Es können weitere Ordnungsmaßnahmen ergriffen werden, z. B. Verweis, verschärfter Verweis.

  • es nicht gestattet ist, Schulaufgaben und Stegreifaufgaben zu fotografieren.

  • das unerlaubte Anfertigen von Bild- oder Tonaufnahmen einen Straftatbestand darstellt, der neben schulischen Ordnungsmaßnahmen (Verweis, verschärfter Verweis) sogar zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen kann.

( * BayEuG = Bayerisches Erziehungs- und Unterrichtsgesetz)

Rauchverbot

Die Schule ist eine öffentliche Einrichtung, deshalb gilt auf dem Schulgelände grundsätzlich Rauchverbot. Auch E-Zigarretten sind nicht erlaubt.

Schülerausweise

Die Schülerausweise werden zu Ausbildungsbeginn gesammelt über die Klassenleitung bei der Verwaltung angefordert. Die Klassenleitung wird sich auch um die Verlängerung von Schülerausweisen kümmern. sprechen Sie bitte Ihre Klassenlehrkraft an!

Schülermitverantwortung (SMV) - Schülervertretung

Die SMV vertritt die Interessen der Schüler und gestaltet das Schulleben mit. Für jeden Berufsschultag wählen die Klassensprecher einen Tagessprecher. Diese wählen die Schülersprecher. Die Zusammensetzung dieses Gremiums finden Sie hier.

Schülermitverantwortung (SMV) - Gestaltungsmöglichkeiten

Sie wurden frisch zum Klassensprecher oder Schülersprecher gewählt? Dann haben Sie die Möglichkeit, einiges an der Schule zu bewegen! Hinweise und Tipps für Sie als Schülervertreter finden Sie hier:

Sprechstunden, Sprechtag für Eltern und Betriebe

  • Jeder Lehrer hat einmal wöchentlich Sprechstunde. Die Sprechzeiten können Sie im Sekretariat nachfragen. Individuelle Termine sind nach Absprache - am besten per E-Mail - möglich. Sie können die entsprechende Lehrkraft direkt kontaktieren. Das Verzeichnis der Mailadressen finden Sie hier.

  • Zum jährlichen Sprechtag erfolgt rechtzeitig eine gesonderte Einladung. Der Sprechtag findet immer Anfang des Jahres statt.

Übernachtungsmöglichkeiten

Bei Bedarf stehen Unterkünfte zur Verfügung. Unter entsprechenden Bedingungen, z. B. bei Abwesenheit von mehr als 12 Stunden vom Wohnort oder bei unzureichenden öffentlichen Verkehrsverbindungen, werden die Übernachtungskosten übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie im Sekretariat oder hier.

Unterrichtszeiten

Bitte erscheinen Sie pünktlich zum Unterricht.

1. Stunde 8:10 Uhr - 8:55 Uhr
2. Stunde 8:55 Uhr - 9:40 Uhr
3. Stunde 9:40 Uhr - 10:25 Uhr
4. Stunde 10:40 Uhr - 11:25 Uhr
5. Stunde 11:25 Uhr - 12:10 Uhr
6. Stunde 12:10 Uhr - 12:50 Uhr
7. Stunde 12:50 Uhr - 13:30 Uhr
8. Stunde 13:30 Uhr - 14:15 Uhr
9. Stunde 14:15 Uhr - 15:00 Uhr
10. Stunde 15:00 Uhr - 15:45 Uhr
  • Die Frühstückspause findet zwischen der 3. und 4. Stunde statt.
  • Die Mittagspause findet je nach Stundenplan in der 6. bzw. 7. Stunde statt.
  • Das Verlassen des Schulgeländes ist in der Mittagspause oder bei entsprechender Befreiung erlaubt.

Unfall

Bei Unfällen in der Schule oder auf dem direkten Schulweg und auch bei Schulveranstaltungen besteht eine gesetzliche Unfallversicherung. Bitte melden Sie den Unfall umgehend im Sekretariat.

Übernimmt nach einem Schulunfall bzw. Wegeunfall ein Arzt die Behandlung, so muss angegeben werden, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Alle medizinischen Leistungen werden dann direkt mit der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (KUVB) /Bayerischen Landesunfallkasse (Bayer. LUK) und nicht über Ihre Krankenkasse abgerechnet.

VerA - Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen

Die Initiative VerA bietet Unterstützung für alle Schüler und Schülerinnen, die in Ausbildung sind, bzw. Jugendliche in der Berufsvorbereitung. Dieses Angebot gilt demzufolge auch für Schüler, die sich im Berufsgrundschuljahr befinden, bzw. für die Berufssfachschüler/innen in Ochsenfurt. VerA bietet individuelle Hilfen an. Interessant ist dies auch für Schüler mit Migrationshintergrund, die Unterstützung im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse benötigen.
 
Informationen und Anmeldung:  http://vera.ses-bonn.de/service/ueber-vera/
 
Beachten Sie auch den Anhang.

Verbindungslehrer

Die Verbindungslehrer beraten die Schüler und fördern ihre Verbindung zu den Lehrern, dem Schulleiter und den Eltern. Sie werden durch die Tagessprecherkonferenz im Oktober gewählt. Die Ergebnisse der Wahl werden durch Aushang und hier bekannt gegeben.

Verlassen des Schulgeländes

Sie dürfen das Schulgelände zur Mittagspause und nach Schulschluss verlassen. Bei einem Unfall sind Sie dann über die Unfallversicherung (Kommunale Unfallversicherung Bayern) versichert. Ein unerlaubtes Verlassen des Schulgeländes während des Unterrichts führt dazu, dass die Unfallversicherung keinerlei Versicherungsschutz gewährt. Sie sind dann ausschließlich über Ihre Krankenversicherung geschützt.

Verpflegung

Kitzingen
In der Cafeteria der Pausenhalle Kitzingen können Sie ab 7:30 Uhr frühstücken und bis um 13:30 Uhr zu Mittag essen. Die Bewirtung übernimmt die Bäckerei Gebert. Es besteht die Möglichkeit, das Mittagessen vorzubestellen.

Ochsenfurt
In der "Esteria" am Schulort Ochsenfurt können Sie von 12:10 Uhr bis 13:30 Uhr ein von Schülern frisch zubereitetes Mittagessen einnehmen.

Das umfangreiche Speisenangebot an den Schulorten Kitzingen und Ochsenfurt finden Sie hier.

Zertifikatsprüfung Englisch

Während Ihrer Ausbildung können Sie an der Berufsschule Kitzingen das "KMK-Fremdsprachenzertifikat" erwerben. Die Teilnahme an der Prüfung ist freiwillig. Anders als bei Zeugnissen vieler anderer Anbieter können Sie mit diesem Zertifikat Sprachkenntnisse in Ihrem Berufsbereich detailliert belegen, da die Aufgaben konkrete Anforderungen Ihres Berufes abbilden. Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, sprechen Sie Ihre Englischlehrkraft an.