Stahl soweit das Auge reicht

von Michael Sypien (Kommentare: 0)

Fachlageristen besuchen Klöckner & Co Deutschland GmbH in Würzburg

Es war schon lange Abids Traum. Fast ein Jahr musste er warten bis er endlich seinen Klassenkameraden der FL 10 a am Ende des Schuljahres im Rahmen einer Betriebsbesichtigung seinen Ausbildungsbetrieb, die Klöckner & Co Deutschland GmbH in Würzburg, zeigen konnte. Der Geschäftsführer Herr Dehmel präsentierte das Unternehmen. Die Führung durch die großen Lagerhallen übernahm Abdi selbst. Mit viel Begeisterung für die Technik zeigte er in den verschiedenen Lagerhallen Kräne, Stapelanlagen und Bandsägen für jede Art von Stahl und Aluminium. Mit diesen Geräten werden täglich 300 Tonnen Stahl eingelagert, bearbeitet, kommissioniert und abtransportiert. Bei einem Einlagerungsvorgang wird z. B. mit Hilfe eines Deckenkrans und einem magnetischen Lastaufnahmemittel gebündelte Stahlrohre mit einem Gesamtgewicht bis zu 3.000 kg aufgenommen und der Lagerarbeiter navigiert den Kran mit der Last ferngesteuert  zu dem Einlagerungsplatz.

Klar, dass dabei Arbeitssicherheit ganz groß geschrieben wird. Deswegen präsentierten der Betriebsleiter Herr Dehmel  und sein Kollege Herr Pöschel die große Anzeigetafel am Lagereingang voller Stolz. Darauf ist für alle lesbar: „295 Tage ohne Unfall“ – das ist ein großes Geschenk angesichts der lauernden Gefahren in solch einem Stahlgroßlager. Höchste Konzentration, Präzision und die strikte Beachtung der Sicherheitshinweise aller Mitarbeiter, LKW-Fahrer und Besucher machen solch einen Erfolg möglich.

Ein herzliches Dankeschön an die Klöckner & Co Deutschland GmbH für die freundliche Einladung und an Abdifatah Mahamed. Die Begeisterung für seine Ausbildung zum Fachlageristen und seinen Ausbildungsbetrieb, die Klöckner & Co. Deutschland GmbH, war bemerkenswert.

Franziska Bühler

Zurück